Facilitative Thinking Teil 1: Warum Grundannahmen fĂŒr die eigene Entwicklung so enorm wichtig sind?!

Von Holger Scholz | 17. August 2023

“Als Facilitator bist du dein wichtigstes Werkzeug!” Grundannahmen sind verinnerlichte Überzeugungen, die wir aufgrund unserer Erfahrungen gebildet oder von anderen ĂŒbernommen haben. Grundannahmen sind ein wichtiger Einflussfaktor auf unser Leben, denn sie beeinflussen unsere Wahrnehmung, unsere Sprache, unser Zuhören und vieles mehr. Wenn wir sagen: “Als Facilitator bist du dein wichtigstes Werkzeug!”, dann kommt genau hier die innere Arbeit u.a. mit Grundannahmen ins Spiel. Grundannahmen sind in gleichem Maße wichtig fĂŒr FĂŒhrung. In schöpferischen Prozessen und co-kreativen Settings von Kooperation und Zukunftssuche sind Grundannahmen, wie z.B. „Jede*r gibt ihr/sein Bestes – immer!“ eher hilfreich. Grundannahmen, wie „Es gibt eine richtige Lösung!” oder “Jemand muss das Sagen haben!” sind eher hinderlich. Denn viele Menschen und viele Perspektiven bedeuten Vielfalt der Optionen…

Weiterlesen

Facilitation – Dialog- und handlungsorientierte Organisationsentwicklung

Von Holger Scholz | 15. Dezember 2022

In diesem Blogbeitrag möchten wir den Einstieg in unser Buch „Facilitation“ leicht machen. Der Beitrag nĂŒtzt dir, wenn Du einen schnellen Überblick erhalten und ein GefĂŒhl fĂŒr das Buch entwickeln möchtest. Außerdem gibt es weiterfĂŒhrende Hinweise mit hilfreichen Links.   Unser Buch heißt „Facilitation – Dialog- und handlungsorientierte Organisationsentwicklung“ und ist 2022 im Verlag Vahlen erschienen. Beginnen wir mit dem Titel und der Handlungsorientierung. Wir haben die „Handlungsorientierung“ in den Untertitel aufgenommen, weil wir unter anderem in einem inspirierenden Interview mit David Cooperrider, dem Erfinder von Appreciative Inquiry, davon gehört hatten, wie wenig Dialog bringt, wenn nicht auch Entscheidungen getroffen werden und Handlung folgt. David Cooperrider erzĂ€hlte davon, dass er die Design-Phase (eine Phase des 5D-Zyklus von Appreciative Inquiry) zunehmend…

Weiterlesen

Deep Dive in unser Buch „Facilitation“

Von Holger Scholz | 20. Oktober 2022

am 17.10.2022, online ĂŒber Zoom, 58 Teilnehmende Vorbemerkung: Mit diesem erweiterten Chat-Protokoll kannst Du nachspĂŒren und ein wenig mitbekommen, worum es beim „Deep Dive“ in das Buch „Facilitation“ ging. Der Text enthĂ€lt wissenswerte Informationen rund um das Buch, seine Entstehung und das Cover. Außerdem werden Initiativen erwĂ€hnt, die gerade in Planung sind. Und ein wenig Stimmung dieses freudvollen Wiedersehens kommt auch rĂŒber. Viel Spaß! BegrĂŒĂŸung & Orientierung Holger: Herzlich Willkommen zu unserem einstĂŒndigen Deep Dive in unser Buch „Facilitation“! Wir möchten mit diesem Format in Verbindung bleiben, in Kontakt kommen, den Kontext rund um das Buch erkunden bzw. auch teilen… ggf. auch Fragen erkunden, und oft sagen wir das, was unser erster Webmaster beim Bau unserer allerersten Webseite sagte: „Man…

Weiterlesen

Ein nĂŒtzlicher Schal (SCARF) – fĂŒr gelingende (Arbeits-)Beziehungen

Von Alexander Fröde | 23. Februar 2022

Manchmal werden wir gefragt: Was ist in einer Kurzversion die Message der Neurowissenschaften fĂŒr FĂŒhrung und gelingende Arbeitsbeziehungen? Der nĂŒtzliche Schal (englisch scarf), das SCARF-Modell von David Rock, ist eine solche Kurzversion und damit eine Antwort. Das Modell beschreibt fĂŒnf Faktoren (BedĂŒrfnisse), die unser Gehirn permanent im Blick hat und scannt. Wenn das Gehirn bei einem dieser Faktoren Alarm schlĂ€gt, weil das BedĂŒrfnis nicht ausreichend berĂŒcksichtigt wird, kommen Menschen in einen Stressmodus. Dies fĂŒhrt dazu, dass sie hĂ€ufig, nicht mehr in ihrem vollen Potential sind. Das strahlt auf Arbeitsbeziehungen aus. Das Akronym SCARF steht fĂŒr: Status (Beachtung) Certainty (Gewissheit) Autonomy (Autonomie) Relatedness (Verbundenheit) Fairness (Anstand) Wir werden in den nĂ€chsten Wochen die SCARF-Faktoren nacheinander vorstellen, weil die Beachtung dieser Faktoren…

Weiterlesen

Prinzip 1: Vertraue dem Prozess

Von Holger Scholz | 23. Dezember 2021

Wenn Du auf Zehenspitzen in schwindelerregender Höhe versuchst, mit dem Zeige- und Mittelfinger den Weihnachtsstern an den höchsten Zweig Deines nicht-nadelnden Tannenbaumes zu befestigen, während würzig-suÌˆĂŸe, leicht qualmige Düfte aus der Küche in Deine Nase steigen und sofortiges Handeln signalisieren …, wenn gleichzeitig das Telefon klingelt, niemand da ist, der für Dich drangehen kann und Du genau weißt, dass Du Dir soeben einen Rüffel des Anrufers aus der Kategorie „Euch erreicht man ja eh nie“ eingehandelt hast …, und wenn endlich alles fertig ist und so schön sein könnte, aber Deine gesamte Familie sich vor lauter Stress in eine Horde Punks verwandelt hat … … dann sag‘ Dir einfach im Stillen „Vertraue dem Prozess“. Oder wie der Rheinländer zu berichten…

Weiterlesen

Die Kreisarbeit ist zeitlos: The Circle Way online – ein RĂŒck- und ein Ausblick

Von Andrea Rawanschad | 7. Mai 2021

„Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers“ (Jean JaurĂšs)   Der Kreis um das Feuer als alte Form fĂŒr ZusammenkĂŒnfte und so aktuell wie nie: The Circle Way – online. Sinn, Energie, Menschlichkeit und Struktur in Online-Meetings. Rund 25 Menschen im virtuellen Kreis, drei mal drei Stunden und drei Facilitator. Alle sprechen mit Intention und hören mit Neugier und MitgefĂŒhl zu, jeder trĂ€gt zum Gelingen bei, wir arbeiten mit lebendigen Fragen, zelebrieren CheckIn und CheckOut und entschleunigen radikal. Wir sitzen – auch bildhaft – im Kreis und kurze Inputs zur Kreisarbeit nach der Methodenidee von “The Circle Way” sowie direktes Erleben und Erfahren gehen Hand in Hand. Host, Guardian und Scribe – die Rollen rotieren…

Weiterlesen

What if we are all leaders?

Von Holger Scholz | 17. Januar 2021

Was, wenn wir alle FĂŒhrende wĂ€ren? „Was wĂ€re, wenn wir alle FĂŒhrende (Leader) wĂ€ren?“ Das ist eine tiefe Frage. Sie enthĂ€lt die Annahme, dass wir alle FĂŒhrungspersönlichkeiten sind oder sein könnten. There is a Leader in every Chair! Und tatsĂ€chlich sehen wir als Facilitator jeden Menschen als Leader: „There is a Leader in every Chair!“ Warum? Weil wir davon ausgehen, dass wir – quasi als Mitgift von Geburt an – alle die gleiche Verantwortung fĂŒr die Welt haben, in der wir leben. Wir können und sollten diese Verantwortung nicht abgeben oder einigen wenigen ĂŒberlassen. Angesichts der Fernsehbilder dieser Tage möchten wir hinzufĂŒgen: Verantwortungsvoll handeln heißt auch, ego-zentriertes Denken ĂŒberwinden, eigene Annahmen zur Disposition stellen und gemeinsam erkunden. Handeln erst dann,…

Weiterlesen

Es ist wichtig, ein guter Mensch zu sein.

Von Holger Scholz | 9. November 2020

Der politische Kommentator Van Jones weinte, als CNN die US-Wahl fĂŒr Joe Biden ausrief. Jones sagte: „Es ist einfacher, heute Morgen ein Elternteil zu sein … es ist einfacher, seinen Kindern zu sagen, dass der Charakter zĂ€hlt… die Wahrheit zu sagen, ist wichtig. Es ist wichtig, ein guter Mensch zu sein. … viele mussten so viel ihrer Lebensenergie aufwenden, nur um sich zusammenzuhalten.“ (Quelle: https://youtu.be/9eMoCW1Pq54) Wenn uns solche Bilder und Nachrichten – unabhĂ€ngig von politischen Positionen – so berĂŒhren, dann zeugt das von einer Sehnsucht nach einer Welt, in der alles gut sein wird. Gut, fĂŒr alle und fĂŒr alles, was lebt. Doch derzeit ist Vieles nicht gut. Wir haben uns in den meisten Nationen und Zivilisationen dieser Erde eine…

Weiterlesen

Facilitation: Worauf es in Zukunft ankommen wird

Von Roswitha Vesper | 5. Juni 2020

„Worauf es in Zukunft daher in deutlich höherem Maße ankomme, seien die sogenannten exekutiven Frontalhirnfunktionen, erklĂ€rt der Neurowissenschaftler Gerald HĂŒther. Dazu gehörten Kompetenzen wie: Handlungsplanung Impulskontrolle Frustrationstoleranz VerantwortungsgefĂŒhl Empathie SelbstreflexionsfĂ€higkeit Offenheit fĂŒr neue Erfahrungen und Beziehungen“ (https://www.focus.de/familie/eltern/familie-heute/hirnforscher-warnt-wir-ueberschaetzen-die-schule-masslos-mit-fatalen-folgen_id_11682828.html) Die Kompetenzen, die Gerald HĂŒther im Zusammenhang mit der Diskussion um „die Schule der Zukunft“ beschreibt, sind zugleich auch Fertigkeiten und FĂ€higkeiten, die im Rahmen von Facilitation ein Fundament fĂŒr Partizipation, Co-Creation und gelingende Zusammenarbeit bilden. FĂŒnf kleine Hebel mit großer Wirkung In diesem Blog geht es um fĂŒnf Aspekte, die mir in den Wochen und Monaten der Corona-Pandemie echte Orientierung und Entlastung gegeben haben. Kleine Hebel mit großer Wirkung, die zu tun haben mit Handlungsplanung, Impulskontrolle, Frustrationstoleranz, VerantwortungsgefĂŒhl, Empathie, SelbstreflexionsfĂ€higkeit und der…

Weiterlesen

„Leading as Sacred Practice“ – Wie FĂŒhrung ein Segen sein kann (5 Praktiken)

Von Holger Scholz | 25. Mai 2020

„Leading as Sacred Practice“ – Wie FĂŒhrung ein Segen sein kann (5 Praktiken) von Holger Scholz   In diesen Zeiten ist es eine besondere FĂ€higkeit, Menschen einen Raum zu bieten, der nicht nur sicher, sondern auch heilig, im Sinne von heilsam und stimmig, ist. Einen Raum, der zu einer Landebahn fĂŒr die ZukunftÂč werden kann. Einen Raum, der ein sorgfĂ€ltig konstruiertes Kollektiv entstehen lĂ€sst. Als Raumhalter arbeiten wir oftmals mit KrĂ€ften, die grĂ¶ĂŸer sind als wir selbst. Wir bewegen uns in einem Bereich, der sich irgendwo zwischen Ästhetik und Zeremonialkunst befindet. Wenn wir uns mit diesen grĂ¶ĂŸeren KrĂ€ften verbinden, kann – zum Beispiel in einem Meeting – eine Tiefe und Bedeutung von allen Beteiligten direkt empfunden und als nĂ€hrend und…

Weiterlesen