Ein nützlicher Schal (SCARF) – für gelingende (Arbeits-)Beziehungen

Von Alexander Fröde | 23. Februar 2022

Manchmal werden wir gefragt: Was ist in einer Kurzversion die Message der Neurowissenschaften für Führung und gelingende Arbeitsbeziehungen? Der nützliche Schal (englisch scarf), das SCARF-Modell von David Rock, ist eine solche Kurzversion und damit eine Antwort. Das Modell beschreibt fünf Faktoren (Bedürfnisse), die unser Gehirn permanent im Blick hat und scannt. Wenn das Gehirn bei einem dieser Faktoren Alarm schlägt, weil das Bedürfnis nicht ausreichend berücksichtigt wird, kommen Menschen in einen Stressmodus. Dies führt dazu, dass sie häufig, nicht mehr in ihrem vollen Potential sind. Das strahlt auf Arbeitsbeziehungen aus. Das Akronym SCARF steht für:

  • Status (Beachtung)
  • Certainty (Gewissheit)
  • Autonomy (Autonomie)
  • Relatedness (Verbundenheit)
  • Fairness (Anstand)

Wir werden in den nächsten Wochen die SCARF-Faktoren nacheinander vorstellen,

Weiterlesen

Prinzip 1: Vertraue dem Prozess

Von Holger Scholz | 23. Dezember 2021

Wenn Du auf Zehenspitzen in schwindelerregender Höhe versuchst, mit dem Zeige- und Mittelfinger den Weihnachtsstern an den höchsten Zweig Deines nicht-nadelnden Tannenbaumes zu befestigen, während würzig-süße, leicht qualmige Düfte aus der Küche in Deine Nase steigen und sofortiges Handeln signalisieren …, wenn gleichzeitig das Telefon klingelt, niemand da ist, der für Dich drangehen kann und Du genau weißt, dass Du Dir soeben einen Rüffel des Anrufers aus der Kategorie „Euch erreicht man ja eh nie“ eingehandelt hast …, und wenn endlich alles fertig ist und so schön sein könnte, aber Deine gesamte Familie sich vor lauter Stress in eine Horde Punks verwandelt hat …

… dann sag‘ Dir einfach im Stillen „Vertraue dem Prozess“. Oder wie der Rheinländer zu berichten weiß: „Et hätt noch immer jot jejange.“ Wenn das alles nicht hilft,

Weiterlesen

Die Kreisarbeit ist zeitlos: The Circle Way online – ein Rück- und ein Ausblick

Von Andrea Rawanschad | 7. Mai 2021

„Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers“ (Jean Jaurès)

 

Der Kreis um das Feuer als alte Form für Zusammenkünfte und so aktuell wie nie: The Circle Way – online. Sinn, Energie, Menschlichkeit und Struktur in Online-Meetings. Rund 25 Menschen im virtuellen Kreis, drei mal drei Stunden und drei Facilitator. Alle sprechen mit Intention und hören mit Neugier und Mitgefühl zu, jeder trägt zum Gelingen bei, wir arbeiten mit lebendigen Fragen, zelebrieren CheckIn und CheckOut und entschleunigen radikal. Wir sitzen – auch bildhaft – im Kreis und kurze Inputs zur Kreisarbeit nach der Methodenidee von “The Circle Way” sowie direktes Erleben und Erfahren gehen Hand in Hand. Host, Guardian und Scribe –

Weiterlesen

What if we are all leaders?

Von Holger Scholz | 17. Januar 2021

Was, wenn wir alle Führende wären?

„Was wäre, wenn wir alle Führende (Leader) wären?“ Das ist eine tiefe Frage.
Sie enthält die Annahme, dass wir alle Führungspersönlichkeiten sind oder sein könnten.

There is a Leader in every Chair!

Und tatsächlich sehen wir als Facilitator jeden Menschen als Leader: „There is a Leader in every Chair!“ Warum? Weil wir davon ausgehen, dass wir – quasi als Mitgift von Geburt an – alle die gleiche Verantwortung für die Welt haben, in der wir leben. Wir können und sollten diese Verantwortung nicht abgeben oder einigen wenigen überlassen. Angesichts der Fernsehbilder dieser Tage möchten wir hinzufügen:
Verantwortungsvoll handeln heißt auch, ego-zentriertes Denken überwinden, eigene Annahmen zur Disposition stellen und gemeinsam erkunden.

Weiterlesen

Es ist wichtig, ein guter Mensch zu sein.

Von Holger Scholz | 9. November 2020

Der politische Kommentator Van Jones weinte, als CNN die US-Wahl für Joe Biden ausrief. Jones sagte: „Es ist einfacher, heute Morgen ein Elternteil zu sein … es ist einfacher, seinen Kindern zu sagen, dass der Charakter zählt… die Wahrheit zu sagen, ist wichtig. Es ist wichtig, ein guter Mensch zu sein. … viele mussten so viel ihrer Lebensenergie aufwenden, nur um sich zusammenzuhalten.“

(Quelle: https://youtu.be/9eMoCW1Pq54)

Wenn uns solche Bilder und Nachrichten – unabhängig von politischen Positionen – so berühren, dann zeugt das von einer Sehnsucht nach einer Welt, in der alles gut sein wird. Gut, für alle und für alles, was lebt.

Doch derzeit ist Vieles nicht gut.

Weiterlesen

Facilitation: Worauf es in Zukunft ankommen wird

Von Roswitha Vesper | 5. Juni 2020

„Worauf es in Zukunft daher in deutlich höherem Maße ankomme, seien die sogenannten exekutiven Frontalhirnfunktionen, erklärt der Neurowissenschaftler Gerald Hüther. Dazu gehörten Kompetenzen wie:

  • Handlungsplanung
  • Impulskontrolle
  • Frustrationstoleranz
  • Verantwortungsgefühl
  • Empathie
  • Selbstreflexionsfähigkeit
  • Offenheit für neue Erfahrungen und Beziehungen“

(https://www.focus.de/familie/eltern/familie-heute/hirnforscher-warnt-wir-ueberschaetzen-die-schule-masslos-mit-fatalen-folgen_id_11682828.html)

Die Kompetenzen, die Gerald Hüther im Zusammenhang mit der Diskussion um „die Schule der Zukunft“ beschreibt, sind zugleich auch Fertigkeiten und Fähigkeiten, die im Rahmen von Facilitation ein Fundament für Partizipation, Co-Creation und gelingende Zusammenarbeit bilden.

Fünf kleine Hebel mit großer Wirkung
In diesem Blog geht es um fünf Aspekte, die mir in den Wochen und Monaten der Corona-Pandemie echte Orientierung und Entlastung gegeben haben. Kleine Hebel mit großer Wirkung,…

Weiterlesen

„Leading as Sacred Practice“ – Wie Führung ein Segen sein kann (5 Praktiken)

Von Holger Scholz | 25. Mai 2020

„Leading as Sacred Practice“ – Wie Führung ein Segen sein kann (5 Praktiken)
von Holger Scholz

 

In diesen Zeiten ist es eine besondere Fähigkeit, Menschen einen Raum zu bieten, der nicht nur sicher, sondern auch heilig, im Sinne von heilsam und stimmig, ist. Einen Raum, der zu einer Landebahn für die Zukunft¹ werden kann. Einen Raum, der ein sorgfältig konstruiertes Kollektiv entstehen lässt.

Als Raumhalter arbeiten wir oftmals mit Kräften, die größer sind als wir selbst. Wir bewegen uns in einem Bereich, der sich irgendwo zwischen Ästhetik und Zeremonialkunst befindet. Wenn wir uns mit diesen größeren Kräften verbinden, kann – zum Beispiel in einem Meeting –

Weiterlesen

Eltern-Sein in der Corona-Krise: Ein kleines Selbstcoaching-Tool für dich!

Von Larissa Nachtsheim | 5. Mai 2020

Wir sind noch immer mittendrin

Vor zwei Wochen haben wir in diesem Blogartikel zwei neurowissenschaftliche Erkenntnisse mit euch geteilt, die uns geholfen haben, unser aktuelles Erleben als Elternteil in der Corona-Krise besser zu verstehen. Seitdem ist so Vieles passiert und einiges auch nicht. Deutlicher als noch vor zwei Wochen zeigt sich, dass die Situation für Familien weiterhin herausfordernd bleiben wird. Wir sind noch immer mittendrin und ein wirkliches Ende ist kaum abzusehen. Daher wollen wir weiterhin dran bleiben, euch als Eltern in dieser Zeit zu begleiten.

Wie gut bist du bei Laune und Kraft? Ein kleines Selbstcoaching-Tool für dich!

Das SCARF-Modell, das wir vorgestellt haben, bietet uns eine Möglichkeit, eigene Bedürfnisse in Krisen- und Transformationszeiten zu erkennen.

Weiterlesen

Eltern-Sein in der Corona-Krise: Warum es uns so geht, wie es uns geht

Von Larissa Nachtsheim | 28. April 2020

Vor kurzem habe ich irgendwo in den sozialen Netzwerken einen Post gelesen, der mit der Frage überschrieben war „Wie werden unsere Kinder die Corona-Krise in Erinnerung behalten? Welche Gefühle werden sich bei ihnen melden, wenn sie auf diese Zeit zurückblicken?“ Das hat mich zum Nachdenken darüber gebracht, wie unser kleiner Sohn uns in dieser Zeit als Eltern erlebt. Was strahlen wir aus? Und direkt damit verbunden: Was macht das Eltern-Sein in der Corona-Krise aus? Wie geht es uns wirklich? Und warum geht es uns so, wie es uns geht?

 

Es geht gut und schlecht – und das fordert uns

Wenn ich bei meinen Freunden und Kollegen dazu umhöre, dann sagen viele, dass die Kinder ihre Freunde oder Freizeitaktivitäten überraschend wenig vermissen.

Weiterlesen

Leading as Sacred Practice

Von Holger Scholz | 9. April 2020

Leading as Sacred Practice – How leading can be a blessing (5 practices)
by Holger Scholz

 

Summary: In these times it is good to have the opportunity to offer people a space that is not only safe but also sacred in the way that the space can become a runway for something wanting to emerge through us as a carefully constructed collective.

We operate in a field which finds itself somewhere between aesthetics and ceremonial art. Often we work with forces which are greater than ourselves. When we connect with these greater forces, a depth and significance can be felt directly by all parties and experienced by the participants as nourishing and healing.

Weiterlesen