Lassen Sie sich ermutigen!

Haben Sie Interesse an einem unverbindlichen Gespräch?

Dann melden Sie sich gerne bei uns unter 02245 - 91 28 00 oder unter info@kommunikationslotsen.de

INITIAL-WORKSHOP

„New Work & Agile“

Wir teilen unseren Beratungsansatz und berichten von aktuellen Projekten. Danach wenden wir uns den Fragen und Herausforderungen Ihres Vorhabens zu und zeigen Möglichkeiten auf.

BERATUNG

”Die Menschen mitnehmen. Bei Strategie, Neuaufstellung und Kultur.”

Zum Kennenlernen und zum fachlichen Austausch. Multimedial, workshop-ähnlich.

initial-workshop-neu

INITIAL-WORKSHOP

”New Work & Agile”

Organisationale Erneuerung, Digitale Transformation, Co-Creation in a VUCA-World (Volatility, Uncertainty, Complexity, Ambiguity), Die stille Revolution in Markt und Gesellschaft, Digital/New Leadership, Selbst-Organisation und Selbstführung, agiles Mindset, Purpose-driven Organisation. Vom Know-how zum Know-why, Philosophie, Neurobiologie & Erkenntistheorie für Führung, Facilitative Leadership

Zielgruppe
Gruppen und Organisationen, die strukturell, strategisch und kulturell vor neuen Herausforderungen stehen und zu mehr Stimmigkeit und Vertrauen in den eingeschlagenen Weg gelangen wollen; Steuerungsgruppen, Managementteams, Projektteams, Pilotgruppen, Transformationsteams

Setting
Für Gruppen zwischen 1 und 16 Personen. Workshop-ähnlich;
das Setting ist an die Gegebenheiten anpassbar

    JA, WIR INTERESSIEREN UNS FÜR DEN INITIALWORKSHOP!

    Bitte machen Sie uns unverbindlich ein Angebot.
    Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

    eher 4 Stundeneher 6 Stunden





    collage-scholz-vesper

    Beratung durch die Kommunikationslotsen

    ”Die Menschen mitnehmen. Bei Strategie, Neuaufstellung und Kultur.”

    Themen

    Organisationale Erneuerung, Dialog-orientierte Organisationsentwicklung, Digitale Transformation, Führungsverständnis, Co-Creation in der VUCA-Welt (Volatility, Uncertainty, Complexity, Ambiguity), Agilität, New Work und die stille Revolution in Markt und Gesellschaft, Digital/New Leadership, Selbst-Organisation und Selbstführung, Purpose-driven Organisation. Transformations-Begleitung

    Anlässe
    Organisationale Erneuerung, Dialog-orientierte Organisationsentwicklung, partizipative Strategieentwicklung, Werte und Unternehmenskultur, Change & Transformation, Neue Führung, Bewusstseinsentwicklung mit Blick auf neue Organisationsformen und Führung

    Setting
    Kennenlernen plus fachlicher Austausch und Beratung, multimedial, Workshop-ähnlich;
    das Setting ist an die Gegebenheiten anpassbar

      JA, WIR INTERESSIEREN UNS FÜR EINE BERATUNG!

      Bitte machen Sie uns unverbindlich ein Angebot.
      Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf.






      FACEBOOK

      Kommunikationslotsen

      Kommunikationslotsen

      2,510

      Selbstkenntnis.
      Soziale Technologien.
      Partikularinteressen überwinden.
      Kollektive Intelligenz.

      3 weeks ago

      Kommunikationslotsen
      Komm zu den Lotsentagen 2022!Die Lotsentage sind Treffpunkt für alle Kolleginnen, Freunde, Weggefährtinnen und Alumni unserer Fortbildungen. Dort zelebrieren wir Facilitation und Visualisierung, stehen für kollegiale Beratung zur Verfügung und treffen uns im Kreis.In jedem Jahr laden wir eine Persönlichkeit ein, die uns inspiriert. In diesem Jahr wird Dr. Carsten Block (Haufe Group, lexoffice) bei uns sein. Sein Thema: "Soziokratie meets Facilitation". Wir freuen uns sehr auf diesen Beitrag, der für Facilitator wie auch für Facilitative Leader höchst spannende und praxistaugliche Impulse liefern wird. Jetzt anmelden! Die Plätze sind begrenzt.buff.ly/37fy6wg#facilitation#kommunikationslotsen#lotsenwall ... See MoreSee Less
      View on Facebook

      3 weeks ago

      Kommunikationslotsen
      SCARF - ein nützlicher Schal für gelingende (Arbeits-)Beziehungen - AutonomieZu den fünf Grundbedürfnissen (Status/Beachtung, Certainty/Gewissheit), Autonomy/Autonomie, Relatedness/Verbundenheit, Fairness/Anstand), die im #SCARF-Modell von David Rock beschrieben sind, gehört die Autonomie. Dabei geht es um Selbstbestimmung, Gestaltungsfreiheit und #Wahlmöglichkeiten. Wird dieses Bedürfnis in der Organisation z. B. durch starre äußere Vorgaben, Scheinpartizipation oder Kontrolle, nicht ausreichend berücksichtigt, entstehen Stress und Frustration. Ein Beispiel: Die Projektgruppe von Christian bekommt von der Geschäftsleitung den Auftrag „New Work“ in der Organisation einzuführen. Die Gruppe arbeitet motiviert und will in einem ersten grundlegenden Schritt eine verbesserte kollaborative Plattform einführen. Das würde Geld kosten. Christian bittet deshalb die Geschäftsleitung um Freigabe des Budgets. Diese lehnt jedoch direkt ab mit der Begründung, dass die derzeitige Plattform gerade mal ein Jahr in Betrieb sei. Die Gruppe solle neue, andere Ideen entwickeln. Innerhalb der Projektgruppe führt diese Erfahrung und Entscheidung zu Unverständnis, zumal die bisherige Plattform ein Jahr zuvor als Top-Down Entscheidung eingeführt wurde. Die auf den ersten Blick so wertvolle Arbeit rund um New Work verliert für die Projektgruppe an Attraktivität. Sie überlegen nun vor allem, wie sie am besten die Geschäftsleitung umgehen können, um den Auftrag frustrationsarmabzuwickeln. Diese Begebenheit verdeutlicht, was passiert, wenn Menschen in ihrer Gestaltungsfreiheit und in ihrer Autonomie massiv eingeschränkt werden. Sie fühlen sich, oft unbewusst, in ihren Grundbedürfnissen bedroht. Dadurch wird der Zugang zu den eigenen Ressourcen und Potenzialen begrenzt. Als kluge Maßnahme des Organismus schützen sich Menschen vor weiteren Frustrationen und Ablehnungen. Ihre Motivation sinkt erheblich dadurch, dass ihr Beitrag wenig wertgeschätzt wird. Sie sind auf dem Weg, Dienst nach Vorschrift zu machen. Darüber beklagen sich dann Führungspersonen. Eine verfahrene Situation. Autonomie als Grundbedürfnis ernst zu nehmen, könnte in einem ersten Schritt bedeuten, Kontexte, Rollen und Mandate zu überprüfen: Wieviel echte Autonomie haben Mitarbeitende? Wie kann ein Kontext geschaffen werden, in denen Menschen sich autonom bewegen und entscheiden können?Mehr von den nützlichen Neurowissenschaftlichen Tools, Denkmodellen und Erkenntnissen für Führung, Beratung und Personalentwicklung bieten die Kommunikationslotsen vom 21.11. bis 24.11.2022 in der Grube Louise an. Hier gibt es unter dem Stichwort Neuro-Facilitation weitere Infos und die Möglichkeit zur Anmeldung noch zum Early Bird Preis. buff.ly/3B9UToi ... See MoreSee Less
      View on Facebook

      1 month ago

      Kommunikationslotsen
      Facilitative ThinkingDirekteinstieg in den Kern der LotsenarbeitDieser Workshop ist für alle Menschen, die den Facilitationansatz der Kommunikationslotsen kennenlernen wollen.buff.ly/2EAJeTl#facilitation#lotsenwall#FacilitativeLeadership#mindset ... See MoreSee Less
      View on Facebook

      1 month ago

      Kommunikationslotsen
      Komm zu den Lotsentagen 2022!Die Lotsentage sind Treffpunkt für alle Kolleginnen, Freunde, Weggefährtinnen und Alumni unserer Fortbildungen. Dort zelebrieren wir Facilitation und Visualisierung, stehen für kollegiale Beratung zur Verfügung und treffen uns im Kreis.In jedem Jahr laden wir eine Persönlichkeit ein, die uns inspiriert. In diesem Jahr wird Dr. Carsten Block (Haufe Group, lexoffice) bei uns sein. Sein Thema: "Soziokratie meets Facilitation". Wir freuen uns sehr auf diesen Beitrag, der für Facilitator wie auch für Facilitative Leader höchst spannende und praxistaugliche Impulse liefern wird. Jetzt anmelden! Die Plätze sind begrenzt.#facilitation#kommunikationslotsen#lotsenwallbuff.ly/37fy6wg ... See MoreSee Less
      View on Facebook

      1 month ago

      Kommunikationslotsen
      Free Leading as Sacred Practice eBookYou can download the LASP eBook here. This is a collaboration supported by the Global Learning & Exchange Network (GLEN). Enjoy, and let us know what resonates for you: buff.ly/3KkwJeBJoin us for our fourth LASP retreat at the Beuerhof Seminar Center in GermanySept. 11 to the 15th, 2022buff.ly/38i477j#leadingassacredpractice#lasp#sacredleadership#socialchange ... See MoreSee Less
      View on Facebook